Praxispiloten mit dem Mobilen Plug-In Labor

Was sind Praxispiloten?

Das Fraunhofer IAO führt im Rahmen des vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg geförderten Projekts »Mobiles Plug-In Labor« so genannte »Praxispiloten« mit interessierten Unternehmen durch. In den vom Ministerium geförderten Praxispiloten erhalten teilnehmende Unternehmen Unterstützung durch die unabhängigen Expert*innen des Instituts für eine konkrete Aktivität im Bereich der Digitalisierung in der Produktentstehung. Beispielsweise können die Expert*innen gemeinsam mit einem Unternehmen ein Konzept zur Digitalisierung definieren und erste Schritte für den Einstieg realisieren. Die Landesförderung umfasst u.a. folgende Themenfelder und konzentriert sich auf das Paradigma des Advanced Systems Engineering (ASE):

  • ASE Quick-Check und -Assessment: konzipierte Anwendungsfälle und detaillierte unternehmensspezifische ASE-Roadmap
  • ASE-Strategieentwicklung: Unternehmensanalyse und Entwicklung einer auf das Unternehmen angepassten ASE-Strategie
  • PLM Systeme: Konzeption von durchgängigen IT-Bebauungen rund um End-to-End Prozesse und Datenintegration
  • Modellbasierte Systementwicklung (MBSE): neue Ansätze für die effiziente, modellbasierte Entwicklung und Handhabung von komplexen technischen Systemen
  • Visuelles und kollaboratives Advanced Systems Engineering: Innovative Methoden, Tools und Technologien für interdisziplinäres Engineering (lokal und verteilt)
  • Künstliche Intelligenz (KI) in der Produktentstehung: Potenziale und Anwendungsmöglichkeiten sowie Entwicklung von KI für die Produktentstehung
  • Digitale Zwillinge in Produktentstehung und Produktion: Konzeption und Umsetzung eines auf die Produkte angepassten Digitalen Zwillings
  • Kompetenzentwicklung im ASE-/Digitalisierungs-Umfeld

Worin besteht die Förderung?

In den vom Ministerium geförderten Praxispiloten erhalten teilnehmende Unternehmen sowohl finanzielle und als auch personelle Unterstützung durch die unabhängigen Expert*innen des Instituts für eine konkrete Aktivität im Bereich der Digitalisierung in der Produktentstehung. Der Umfang der Förderung hängt vom individuellen Bedarfsfall des Unternehmens ab.

Was können wir gemeinsam realisieren?

Die Unterstützung durch das Fraunhofer IAO kann die Durchführung von Assessments, Machbarkeitsanalysen, Erarbeitung und Umsetzung kleinerer Prototypen und Demonstratoren im Themenfeld ASE beinhalten.

Welche Rahmenbedingungen gelten für die Teilnahme?

  • Entwickelndes und produzierendes Unternehmen mit Sitz, Niederlassung oder Betriebsstätte in Baden-Württemberg
  • Kleines oder mittleres Unternehmen mit ca. 50 bis 2000 Mitarbeitenden
  • Die Erkenntnisse und nicht vertraulichen Ergebnisse können dokumentiert und veröffentlicht werden
  • Das Unternehmen beteiligt sich in gleicher Höhe am Aufwand für die Umsetzung des Praxispiloten

Wie ist der Ablauf eines Praxispiloten?

  • Ihre Idee einreichen: Beschreiben Sie Ihre Idee in unserer strukturierten Vorlage. Hier stellen wir Ihnen verschiedene Fragen zu Ihrer Aktivität und klären, an welchen Stellen und wie viel Unterstützung Sie wünschen. Gerne entwickeln wir die Ideenskizze mit Ihnen gemeinsam. Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme!
  • Prüfung der Ideeneinreichung: Unser Gremium (bestehend aus Fraunhofer-Mitarbeitenden und dem Fördergeber Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg) bewertet die Ideenskizze und gibt Ihnen Rückmeldung über das weitere Vorgehen.
  • Kontaktierung durch Ihren Fraunhofer-Kontakt: Nach einer positiven Beurteilung Ihrer Idee werden Sie von unseren Expert*innen kontaktiert. Von Ihrem jeweiligen Fachkontakt werden Sie dann weiter in Ihrem Vorhaben unterstützt.

Wie können Sie Ihre Idee einreichen?

Bewerbungsunterlagen herunterladen und an ASE@iao.fraunhofer.de senden.

Die nächsten Abgabetermine für die Bewerbungsunterlagen sind der 22.4.2022 (Termin 1) und der 13.5.2022 (Termin 2).