Additive Technology Application

Mehr als 3D-Druck – Einsatzmöglichkeiten additiver Fertigung#

Nutzen Sie die Potentiale der additive Fertigung

Wie nutzen Sie die Potentiale der additiven Fertigung? #

Denken Sie darüber nach, wie Sie additive Fertigung in Ihrer Produktion einsetzen können? Die meisten Unternehmen verbinden damit zunächst eine Substitution eines bestehenden subtraktiven Produktionsprozesses. Um die Potentiale additiver Fertigung nur annähernd auszuschöpfen, ist das jedoch zu kurz gedacht.

Zur Einführung additiver Fertigung in Ihrem Unternehmen unterstützt das Fraunhofer IAO durch eine Analyse Ihrer Potentiale und Prozesse vor Ort. Dabei betrachten wir auch Ihre derzeitige Strategie in hierfür relevanten Bereichen. Ausgehend von dieser ersten Analyse erstellen wir gemeinsam mit Ihren Mitarbeitern einen Zielzustand zur bestmöglichen Integration additiver Fertigung in Ihre Produktion.

Vorgehen#

Schritt 1: Identifikation der Einsatzmöglichkeiten für additive Fertigung bei Ihnen

Die Identifikationsphase führen wir bei Ihnen im Betrieb zielgerichtet mit Hilfe unseres erprobten Analysesets und moderierten Kleingruppenworkshops durch. Durch die Aufnahme verschiedentlicher Sichten ermitteln wir eine belastbare „Landkarte“ zu möglichen Nutzungsszenarien in Ihrem Unternehmen. Dabei arbeiten wir als neutrale Instanz konkrete Einsatzmöglichkeiten für die additiver Fertigung passend zu Ihren betrieblichen Prozessen heraus.

Schritt 2: Detaillierte Analyse der identifizierten Einsatzmöglichkeiten

Die in Schritt 1 identifizierten Einsatzmöglichkeiten bewerten wir auf Basis der aktuellen technologischen Grenzen additiver Verfahren. Dabei binden wir die relevanten Stakeholder mithilfe von Workshops direkt in den Prozess ein. So schaffen wir bei Ihren Mitarbeitern Verständnis für realistische Möglichkeiten der additiven Fertigung. Wichtiger Bestandteil dieses Verständnisses ist auch die Kenntnis eventueller Hindernisse und notwendiger Prozessanpassungen für die Nutzung der jeweiligen Verfahren.

Schritt 3: Wirtschaftlichkeitsbetrachtung und Potentialanalyse

Um den Nutzen durch die Einführung von 3D-Druck für Sie zu quantifizieren, bewerten wir unter Berücksichtigung von Aspekten wie Ökonomie, Ökologie und Technologie Ihre unternehmensspezifischen Einsatzmöglichkeiten. So entsteht für Ihr Management eine strukturierte Entscheidungsvorlage zur Einführung additiver Fertigung.

Schritt 4: Erarbeitung Ihrer Roadmap zum Einsatz additiver Fertigung

Aufbauend auf der aktuellen Situation Ihres Unternehmens in Kombination mit Ihrem angestrebten leiten wir Ihre maßgeschneiderten Handlungsbedarfe ab. Diese Handlungsbedarfe beinhalten unter anderem technische, organisatorische und kompetenzbezogene Anforderungen. Ergebnis ist eine strukturierte Roadmap mit allen relevanten Maßnahmen, den erforderlichen Anpassungen in Ihrem Unternehmen zur Anwendung von additiver Fertigung.

Neben der Roadmap mit Ihren ersten Schritten zur Umsetzung, unterstützen wir Sie darüber hinaus gezielt bei der Umsetzung Ihrer prioritären Einsatzmöglichkeiten.

Ausgewählte Projekte#

Referenzprojekte

Kunden:

  • TEKON Prüftechnik GmbH
  • Weltkonzern, Transport
  • Weltkonzern, Automobil
 

Öffentliches Projekt

PhApps - Physical Apps

Die »Physical Apps« sind keine Computerprogramme, sondern greifbare Gegenstände, die an einer genormten Schnittstelle andocken.