19 November 2019: InnoFrugal Germany. So gelingt Smart Simplicity

Erfolgsgeschichten robuster Einstiegslösungen für kostensensitive Märkte

Frugale Innovationen überzeugen durch eine gute Qualität zu niedrigen Preisen. Das bekannteste europäische Event zum Thema, die InnoFrugal Konferenz, fand zum ersten Mal 2015 in Helsinki statt. 2018 folgte die erste englische Ausgabe in Cambridge. 2019 startet nun mit der ersten deutschen Version eine spannende Veranstaltung voll von praktischen Beispielen und aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen, die sich an Industrie und Forschung richtet. Organisiert wird das Event durch das Zentrum für Frugale Produkte und Produktionssysteme am Fraunhofer IAO und IPA in Stuttgart.

Frugale Innovationen beschränken sich bewusst darauf, einer bestimmten, kostensensitiven Zielgruppe ein optimales Angebot zu liefern. So gelingt ihnen eine zielgerichtete Reduktion von Funktionen und Leistungen hin zu einer erschwinglichen Lösung, die zugleich hohe Qualität und Nachhaltigkeit bietet. Die strikte Fokussierung stellen bei Frugalen Innovationen eine positive Herausforderung dar, die den Blick dafür schärft, was für die jeweiligen Kunden wirklich wichtig ist – und auf was diese gerne verzichten. Gerade gut genug sind Frugale Innovationen nicht. Ganz im Gegenteil bieten sie ihrer Zielgruppe individuelle Begeisterungsmerkmale.

Bekannte Beispiele Frugaler Innovationen finden sich in vielen Branchen wie Automobil, Elektrogeräte, Medizintechnik und Tourismus. Neben Mittelständlern und großen Unternehmen (»Corporate Frugal Innovators«), die Frugale Innovationen als Teil ihres Portfolios anbieten, gibt es auch viele Erfinder und Start-ups (»Grassroots Frugal Innovators«), die sich auf eine frugale Lösung konzentrieren.

Das Fraunhofer Zentrum für Frugale Produkte und Produktionssysteme  

Die Experten des Zentrums für Frugale Produkte und Produktionssysteme am Fraunhofer IAO und IPA in Stuttgart beschäftigen sich bereits seit vielen Jahren mit Frugalen Innovationen im Sinne einfacher, schlichter Produkte für kostenbewusste Kunden. Ihre Erkenntnis: Es reicht nicht, punktuell nach Möglichkeiten zur Kosteneinsparung zu suchen. Stattdessen sind ganzheitliche Ansätze gefragt, die eine passende Lösung für genau definierte Kundengruppen entwerfen. Neben den Kosten gilt es dabei auch immer, die Qualität im Blick zu behalten, um sich klar von Billigangeboten zu differenzieren.

Fokus der Konferenz: Erfahrungsberichte Frugaler Innovatoren

Die InnoFrugal Germany wirft einen Blick in die Erfolgsgeschichten Frugaler Innovatoren verschiedener Branchen und Größen: Was kennzeichnet ihre Frugale Innovation im Vergleich zu alternativen Lösungen im High- und Low-end-Segment? Welche Herausforderungen mussten sie bei der Entwicklung bewältigen? Wie ist dies gelungen und was haben sie dabei gelernt? Wie schätzen sie die zukünftige Bedeutung Frugaler Innovationen ein und welche nächsten Schritte planen sie selbst? Ebenso willkommen sind Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die praktische Erkenntnisse zu Frugalen Innovationen vorstellen. Am Abend vor dem Event findet ein gemeinsames Abendessen statt. Das Event selbst endet mit einem informellen Get Together.  

Mit der InnoFrugal Germany 2019 haben Sie die Gelegenheit, einen fundierten Einblick in das Thema aus erster Hand zu erhalten. Nutzen Sie die Möglichkeit, mit Experten aus Industrie und Forschung Ihre wichtigsten Fragen zu klären, nächste Schritte anzudenken und ein persönliches Netzwerk für Ihren weiteren Weg aufzubauen.

Praxis-Referenten

Die InnoFrugal Konferenz bietet Ihnen eine ganze Reihe spannender Praxis-Referenten. Automobilkonzern Daimler, Erntemaschinenhersteller Claas und weiße Ware Spezialist BSH Hausgeräte erläutern, wie es großen Unternehmen gelingt, eine frugale Sparte für Schwellenländer zusätzlich zum hochpreisigen Segment zu platzieren. Wie man als Startup mit einer frugalen Geschäftsidee überzeugt, zeigt die Erfolgsgeschichte der Firmen Helioz und Power-Blox, die Lösungen zur Wasserdesinfektion bzw. Energieerzeugung entwickelt haben.

Frugal Engineering - Erfolgsmodell für die Lokalisierung von Trucks in Indien 

Erich Nesselhauf, Vice President Manufacturing Engineering Daimler Trucks,
Daimler AG 

Karin Schaumberger, Emporia Telecom GmbH & Co. KG

Die Entwicklung des Crop Tiger – Erfolgsgeschichte einer frugalen Lösung für lokale Märkte

Kirpal Singh Sian
Deputy Senior Vice President Product Unit Combines Range C-F, CLAAS Selbstfahrende Erntemaschinen GmbH

Modularisierung als Fokusthema für die Märkte von morgen

Dr. Christoph Fuchs, Senior Principal IoT Consulting, Siemens AG

Frugale Innovation im Bereich Wasserdesinfektion für die Base of the Pyramid

Martin Wesian, CEO, Helioz GmbH

Neue Geschäftsmodelle als Treiber für frugale Produkte oder frugale Produkte als Treiber für neue Geschäftsmodelle?

Dr. Uwe Renk, Leiter Marketing, Tadano Faun GmbH
Dipl.-Kfm., Werbefachwirt

 

Neue Geschäftsmodelle als Treiber für frugale Produkte oder frugale Produkte als Treiber für neue Geschäftsmodelle?

Andreas Appich, Executive Agent & Partner, The Product Agents GmbH & Co. KG

Frugal Innovation for Base of the Pyramid around Quality of Daily Life  

Emrah Torun, Head of Technology and Innovations, BSH Bosch Home Appliances, Turkey

Der Schwarm als Schlüssel für eine frugale Stromversorgung im ländlichen Afrika

Alessandro Medici, Chief Technology Officer, Power-Blox AG

Wissenschaftliche Referenten

Neben Industrie-Beispielen erhalten Sie auf der InnoFrugal auch einen Einblick in die Forschung. Wissenschaftler der Fraunhofer Institute in Stuttgart, Karlsruhe und Leipzig sowie der Universität Erlangen stellen aktuelle Erkenntnisse vor. Aus der Fraunhofer Zentrale gibt es einen Impuls über Saira, eine Open Innovation Plattform für nachhaltige Entwicklung.

Die frugale Gesellschaft - Bedeutung einfacher, schlanker Produkte für westliche Märkte  

Liza Wohlfart, Leiterin Zentrum für Frugale Produkte und Produktionssysteme, Fraunhofer-Institut für Arbeitwirtschaft und Organisation IAO

Cyber-physische Systeme – ein Bestandteil Frugaler Produktionssysteme

Kevin Klöpfer, wissenschaftlicher Mitarbeiter, Zentrum für Frugale Produkte und Produktionssysteme, Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

 

Standortfaktoren frugaler Innovationen

Dr. Henning Kroll, Leiter Geschäftsfeld Innovationstrends und Wissensdynamik, Fraunhofer-Institut für System und Innovationsforschung (ISI)

 

Connecting Knowledge with Opportunity - Innovationsplattform zur Förderung nachhaltiger Entwicklung

Dominik Reinertz, Projektleiter “Open Innovation Hub for Sustainable Development”, Fraunhofer-Gesellschaft

Gambiarra: Kulturelle Einflüsse auf frugale Problemlösungsstrategien in brasilianischen Unternehmen

Christine Wimschneider
Wissenschaftliche Mitarbeiterin / PhD, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU)

Frugale Innovationen: Aktueller Stand, Perspektiven für die Zukunft und Überlegungen im Kontext von Afrika

Dr. Nizar Abdelkafi
Stellv. Abteilungsleiter, Fraunhofer-Zentrum für Internationales Management und Wissensökonomie (IMW)

Die Veranstaltung richtet sich an

Geschäftsleitung von KMU, F&E-Leitung großer Unternehmen, Business Development von Dienstleistern

Kosten

Die Teilnahmegebühr für die Veranstaltung beträgt 295 € pro Person. In der Gebühr enthalten sind die Teilnahme an den Vorträgen, Tagungsunterlagen, das Mittagessen und das abschließende Get Together sowie die Erfrischungen während der Pausen.

Sonderkonditionen: Bei einer Anmeldung bis zum 13. September 2019 wird ein Rabatt von 100 € gewährt  

Veranstaltungsort

Fraunhofer-Institutszentrum Stuttgart – Zentrum für Virtuelles Engineering ZVE, Nobelstraße 12, 70569 Stuttgart

Veranstalter

Verein zur Förderung produktionstechnischer Forschung (FpF) e.V. sowie Fraunhofer IAO und IPA, Stuttgart

Das Event findet in Kooperation mit InnoFrugal statt. Es wird unterstützt durch die Technische Akademie Esslingen (TAE) und Bayern Innovativ.