projektbeteiligte

Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Als eines von 72 Instituten der Fraunhofer-Gesellschaft ist das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO Teil des europaweit führenden Netzwerks für angewandte Forschung. Im Mittelpunkt der Tätigkeiten am Fraunhofer IAO stehen Fragestellungen rund um den arbeitenden Menschen.

Das Fraunhofer IAO ist eines von fünf Fraunhofer-Instituten des Fraunhofer-Institutszentrums Stuttgart. Per Kooperationsvertrag ist das IAO mit dem Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement IAT der Universität Stuttgart verbunden. Beide Institute werden als gemeinsamer Betrieb von Prof. Wilhelm Bauer in Personalunion geleitet.

Wirtschaftsförderung und Standortentwicklung Rheinfelden (Baden) GmbH

Die Wirtschaftsförderung und Standortentwicklung Rheinfelden (Baden) GmbH ist Dienstleister und zentrale Anlaufstelle für ansässige Unternehmen, Existenzgründer und Investoren. Dabei fungiert sie als Verbindungsstelle zu den unterschiedlichen Ansprechpartnern in Wirtschaft und Verwaltung.

Wir bieten Unterstützung und Moderation bei

  • Existenzgründung / Neuansiedlungen
  • Bestandsbetreuung, etwa bei Investitions- oder Erweiterungsvorhaben
  • Unternehmensnachfolge
  • Gewerbeflächenmanagement & -entwicklung
  • Lotse in Verwaltungs- und Genehmigungsangelegenheiten
  • Regionale Kooperation
  • Aufbau und Pflege von Netzwerken und persönlicher Kontakten
  • Fachkräftesicherung und Suche nach qualifizierten Mitarbeitern

Darüber hinaus übernimmt die Wirtschaftsförderung auch die Rolle eines Moderators und pflegt ein umfassendes Netzwerk zu wirtschaftlichen Institutionen und Verbänden sowie zu politischen Entscheidungsträgern.

Universität Stuttgart - Institut für Arbeitswissenschaften und Technologiemanagement

Das Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement IAT der Universität Stuttgart ist per Kooperationsvertrag mit dem Fraunhofer IAO verbunden und beschäftigt sich mit der integrierten Planung, Gestaltung und Optimierung innovativer Produkte, Prozesse und Strukturen. Da beide Institute als gemeinsamer Betrieb organisiert sind, können diese universitäre Grundlagenforschung mit angewandter Auftragsforschung verknüpfen und in zahlreichen Projekten mit der Wirtschaft praxisnah umsetzen.

Das IAT betreut den Studiengang Technologiemanagement und bietet im Rahmen seiner Lehre das gleichnamige Hauptfach/Vertiefungsfach für zahlreiche Studiengänge an. Auskünfte zum Lehrbetrieb am IAT sowie Lehrveranstaltungen gibt das Büro für Studienangelegenheiten (BfS).

Projektbeirat aus assoziierten Partnern

Ein großes Ziel des Projektes ist die Übertragbarkeit des Projektergebnis sicher zustellen. Was heißt das konkret? Da im Projekt ein Werkzeug entstehen soll, welches Komunen und Städte dabei unterstützen soll ihre Gewerbe- und Industriegebiete weiterzuentwickeln, sind die Anforderungen von diesen Stakeholdern wichtig. Deshalb wird ein Projektbeirat aus interessierten Kommunen und Städten gebildet, in dem regelmäßig Informationen über den Projektfortschritt bereitgestellt werden. Gleichzeitig werden im Diskusr Anforderungen aus den Regionen eingesammelt, um diese auch im Projektverlauf zu berücksichtigen.

Diese Projektbeiratsmitglieder haben ebenso die Möglichkeit das Projektergebnis für sich anpassen zu lassen. Durch eine enge Zusammenarbeit mit den Forschungspartnern ist die Adaption des Werkzeugs an andere Standorte einfach möglich. Die Mitglieder des Projektbeirat werden bevorzugt behandelt, denn durch das aktive Engagement ist das Projektergebnis leichter übertragbar auf diese Standorte.

Ein Beitritt zum Projektbeirat ist jederzeit möglich. Eine Teilnahme ist kostenfrei und bedarf nur das zeitliche Engagement durch die Kommune oder Stadt. Sprechen Sie uns an.

Folgende Mitglieder hat der Projektbeirat:

Grenzach-Wyhlen

Diese Kommunen und Städte haben Interesse bekundet:

Waiblingen

Städtetage BW

Gemeindetag BW

Breisgau

PTKA - Vorsprung durch Forschung

Seit über 45 Jahren betreuen wir öffentlich geförderte Forschungs- und Innovationsprojekte. Bei diesen Aufgaben des Forschungsmanagements stützen wir uns auf über 140 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den Ingenieurs- und Naturwissenschaften, Sozial- und Geisteswissenschaften, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften, der Verwaltungswissenschaft sowie aus verschiedenen kaufmännischen Berufen.

Seit jeher sind wir als Projektträger Karlsruhe eine unabhängige Dienstleistungseinheit des Karlsruher Institut für Technologie (KIT), die mit dem Hauptstandort am Campus Nord angesiedelt ist und dort die exzellente Infrastruktur und die Nähe zur Forschung nutzt. Weitere Standorte befinden sich im Technologiepark in Karlsruhe und am KIT Standort in Dresden. An allen drei Standorten werden neben laufenden Fördermaßnahmen und Förderprojekten auch begleitende Maßnahmen, die dem Erfolg der von uns verantworteten Themen und Projektträgeraufträgen dienen, begleitet.

Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg

Ein Land wie Baden-Württemberg kann die drängenden Herausforderungen in den zentralen Bereichen Umwelt, Klimaschutz und Energie zwar nicht allein bewältigen, aber wir können mit unserer Politik einen Weg weisen, wie wir Aufgaben in Angriff nehmen und Lösungen für Probleme finden. Wir wollen den Klimawandel begrenzen. Darauf richten wir die Energie- und Klimapolitik aus. Diese Themen sind uns dabei besonders wichtig:

  • Energiewende und Atomausstieg
  • Klimaschutz
  • Ausbau der erneuerbaren Energien
  • Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen
  • Naturschutz
  • Nachhaltig handeln
  • Ressourceneffizienz und Umwelttechnik
  • Internationale Zusammenarbeit